Spitalplanung 2023

Mit der Spitalplanung 2023 erarbeitet der Kanton Zürich eine langfristige Strategie für die Gesundheitsversorgung der Zürcher Bevölkerung.

Inhaltsverzeichnis

Spitalversorgung der Zukunft

Mit der Spitalplanung 2023 wurden neue Spitallisten erstellt und dadurch werden die seit 1. Januar 2012 geltenden Listen auf den 1. Januar 2023 abgelöst. Alle an einem Leistungsauftrag interessierten Spitäler mussten sich für einen Listenplatz bewerben, damit sie weiterhin in der Grundversorgung mit dem Kanton abrechnen können. 

Natalie Rickli

«Die richtige Leistung, am richtigen Ort, in hoher Qualität. Wir sind überzeugt, mit der Spitalplanung 2023 eine gute Basis für eine zukunftsfähige Spitalversorgung für die Zürcher Bevölkerung geschaffen zu haben.»

Natalie Rickli, Regierungsrätin

Mit der Festsetzung der Spitallisten 2023 wird im Kanton Zürich für die kommenden zehn Jahre eine bedarfsgerechte, qualitativ hochstehende und wirtschaftliche Versorgung von stationären medizinischen Leistungen sichergestellt.

Strukturbericht

Strukturbericht (August 2022)

Aufgrund der breit durchgeführten Vernehmlassung wurden am Strukturbericht und den Zürcher Spitallisten 2023 punktuelle Anpassungen vorgenommen. Den Strukturbericht vom August 2022 und die Spitallisten mit den Beilagen finden Sie hier:

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Strukturbericht (Vernehmlassungsversion)

Die öffentliche Vernehmlassung zum Strukturbericht hat vom 15. März bis 14. Mai 2022 stattgefunden. 

Versorgungsbericht 

Versorgungsbericht (Version nach Vernehmlassung)

Basierend auf den Rückmeldungen aus der Vernehmlassung wurde der Versorgungsbericht überarbeitet und präzisiert. Den finalen Versorgungsbericht mit seiner Beilage und den Ergebnisbericht zur Vernehmlassung finden Sie hier.

Ergänzend dazu fasst die folgende Datei weitere Informationen im

Kontext der Bedarfsprognose zusammen:

- Prognoseergebnis je SPLG
- Patientenströme 2019
- Ambulantisierungspotenzial Akutsomatik: berücksichtigte CHOP-Codes
- Bevölkerungsentwicklung nach Wohnregion (2019-2032)

Die öffentliche Vernehmlassung zum Versorgungsbericht hat vom 01. März bis 30. April 2021 stattgefunden.

SPLG-Systematik 

Die Spitalplanungs-Leistungsgruppen (SPLG) fassen medizinische Leistungen zu Leistungsgruppen zusammen. Dies ermöglicht eine leistungsorientierte Spitalplanung. Gleichzeitig legt der Kanton mit den Leistungsgruppen spezifische Anforderungen für die Leistungserbringer fest.

Zuteilung von Leistungen

Die Zuteilung von Leistungen zu den SPLG erfolgt anhand der Schweizerischen Operationsklassifikation (CHOP) und des internationalen Diagnoseverzeichnisses (ICD). Einzelne Gruppen werden wiederum in Leistungsbereiche (SPLB) zusammengefasst.

Die folgenden ZIP-Dateien enthalten die technische Dokumentation der Leistungsgruppen in einer übersichtlichen Form.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

SPLG-Grouper Spitalplanung 2023

Die Grouper Software teilt alle stationären Patientinnen und Patienten eindeutig einer Spitalplanungs-Leistungsgruppe (SPLG) zu. Die Gruppierung erfolgt anhand der ICD-Diagnose- und CHOP-Operationscodes.

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich hat die Gruppierungssoftware entwickelt und stellt diese für die Spitalplanung 2023 kostenlos zur Verfügung.

Die lizenzierte Grouper-Software unabhängig vom Projekt Spitalplanung 2023 finden Sie hier.

Veranstaltungen

Medienkonferenz vom 1. September 2022

Die Gesundheitsdirektion informierte am 1. September 2022 die breite Öffentlichkeit über die Festsetzung der Zürcher Spitallisten 2023.

Weitere Veranstaltungen

Kontakt

Gesundheitsdirektion – Amt für Gesundheit

Adresse

Stampfenbachstrasse 30
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: