Lebensmittel

Lebensmittel sind Waren zum Essen oder Trinken, die zum Bedarf des täglichen Lebens gehören. Sie können aus verschiedenen Zutaten und Zusatzstoffen zusammengesetzt sein und enthalten wichtige Nährstoffe wie Eiweisse, Kohlenhydrate, Fette, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe, aber manchmal auch unerwünschte Stoffe.

Inhaltsverzeichnis

Lebensmittelsicherheit

Das Lebensmittelgesetz definiert Lebensmittel wie folgt: 

«Lebensmittel sind alle Stoffe oder Erzeugnisse, die dazu bestimmt sind oder von denen sich vernünftigerweise vorhersehen lässt, dass sie in verarbeitetem, teilweise verarbeitetem oder unverarbeitetem Zustand von Menschen aufgenommen werden.»

Lebensmittelgesetz

Lebensmittel, die an Konsumentinnen und Konsumenten abgegeben werden, müssen sicher sein. Nicht sicher sind Lebensmittel, welche gesundheitsschädlich sind oder für den Konsum durch Menschen ungeeignet sind. Zu Letzteren gehören vor allem verdorbene Lebensmittel.

Dass nur sichere Lebensmittel abgeben werden, müssen die Unternehmen gewährleisten, welche Lebensmittel herstellen, behandeln, verarbeiten, lagern, transportieren, importieren und in Verkehr bringen.

Das Kantonale Labor überwacht die Einhaltung der Lebensmittelsicherheit bei den kontrollpflichtigen Unternehmen im Kanton Zürich durch Inspektionen und Laboruntersuchungen.

Kontrolle der Schutzkonzepte

In Ergänzung zu den lebensmittelrechtlichen Kontrollen prüft das Lebensmittelinspektorat wöchentlich 150 Corona-Schutzkonzepte und deren Umsetzung in Gastronomiebetrieben, in Verkaufsläden sowie bei Freizeitanbietern. Ebenso werden die Covid-19-Schutzkonzepte in Betrieben ohne Kontakt zu Konsumenten wie Herstellern und Importeuren geprüft. Ziel der Umsetzung von Schutzkonzepten ist die Unterbrechung der Übertragungsketten. Damit bewirkt die Lebensmittelkontrolle einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung der Verbreitung von Corona.


Industrie und Gewerbe sowie jeder einzelne Konsument sitzen im selben Boot. Es gilt, die wichtigsten Regeln nach dem STOP-Prinzip (Distanz, Trennvorrichtung, organisatorische Trennung, wie zum Beispiel zeitliche Aufteilung, persönliche Schutzmassnahmen wie Masken) sowie die Hygiene und die Aufnahme der Kontaktdaten einzuhalten. Die Covid-19-Pandemie kann nur dann erfolgreich bekämpft werden, wenn die Übertragungsketten unterbrochen und damit die Verbreitung verhindert wird. Für die Umsetzung dieser Ziele muss jeder Betrieb ein Schutzkonzept erstellen.


Wie wichtig es ist, dass die Schutzmassnahmen eingehalten werden, berichten die Medien momentan täglich. Es darf keine Nachlässigkeit bei der Umsetzung der Schutzkonzepte entstehen. Die Kontrollpersonen sind beauftragt, bei jeder regulären risikobasierten Grundkontrolle die Covid-19-Schutzkonzepte zu prüfen.


Generell sind die Betriebe stolz, ihr meist umfassendes Schutzkonzept vorstellen zu können. Die bisher festgestellten Mängel waren ein nicht ausreichendes Schutzkonzept, ungenügende Trennung oder Distanz sowie nicht Einhalten der Maskentragpflicht. Zudem erfassten nicht alle Gastro-Betriebe die Kontaktdaten konsequent. Die Mängel werden direkt vor Ort mit dem Betriebsverantwortlichen besprochen. Leichte Mängel, wie beispielsweise ein fehlendes Informations-Plakat, werden unverzüglich behoben. Weitergehende Missstände werden dem Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) oder der Polizei, die für den Vollzug zuständig sind, gemeldet.
 

Informationen zu den Pandemiemassnahmen finden Sie im kantonalen Überblick unter «Gastronomie, Lebensmittel & Chemikalien».

 

Meldepflicht

Im Kanton Zürich sind rund 15'500 Betriebe, die mit Lebensmitteln umgehen, als meldepflichtig registriert.

Jeder neue Betrieb muss vor Aufnahme der Aktivität mittels des Meldeformulars für Lebensmittelbetriebe seine Tätigkeit dem Kantonalen Labor melden. Die Registrierung ist kostenlos.

Wenn Sie Lebensmittel herstellen, verarbeiten, behandeln, lagern, transportieren, abgeben, einführen oder ausführen, sind Sie meldepflichtig und müssen uns das ausgefüllte und unterschriebene Meldeformular einreichen. Ebenfalls sind uns Änderungen der Betriebsdaten sowie Betriebseinstellungen zu melden.

Bewilligungspflicht

Von den rund 15'500 Lebensmittelbetrieben im Kanton Zürich benötigen etwa 100 Betriebe eine Bewilligung.

Wenn Sie Lebensmittel tierischer Herkunft herstellen, verarbeiten, behandeln, lagern oder abgeben und diese nicht ausschliesslich direkt an Konsumentinnen und Konsumenten abgeben, benötigen Sie eine Bewilligung. Dies gilt auch für Betriebe, die Insekten als Lebensmittel herstellen, erarbeiten, behandeln, lagern oder abgeben.

Details, ob Ihr Betrieb eine Bewilligung benötigt, entnehmen Sie dem Informationsschreiben 2017/4 zur Umsetzung der Artikel 20 und 21 der Lebensmittel- und Gebrauchsgegenständeverordnung (Melde- und Bewilligungspflicht) des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV).

Falls Sie eine Bewilligung benötigen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Selbstkontrolle

Jeder Betrieb muss im Rahmen seiner Tätigkeiten auf allen Herstellungs-, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen dafür sorgen, dass die gesetzlichen Anforderungen an Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände eingehalten werden. Dabei stehen der Gesundheits- und Täuschungsschutz sowie der hygienische Umgang mit Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen im Vordergrund.

Die betriebsverantwortliche Person ist im Bereich ihrer Tätigkeiten zur Selbstkontrolle verpflichtet, damit die Produktsicherheit gewährleistet ist. Sie muss der zuständigen Vollzugsbehörde eine gute Verfahrenspraxis nachweisen können.

Wichtige Bereiche der Selbstkontrolle sind:

  • gute Herstellungs- und Hygienepraxis (GHP)
  • Verwendung von Verfahren entsprechend dem Hazard Analysis and Critical Control Points (HACCP)-Konzept
  • Rückverfolgbarkeit und Probenahmen

Alle Massnahmen im Rahmen der Selbstkontrolle sind schriftlich oder durch gleichwertige Verfahren zu dokumentieren. 

Mehrere Branchenverbände bieten vom BLV genehmigte Leitlinien an:

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Kantonales Labor Mehr erfahren

Adresse

Fehrenstrasse 15
Postfach
8032 Zürich
Route anzeigen

 

Telefon

+41 43 244 71 00

Telefon


Bürozeiten

Montag
08.00 bis 11.45 Uhr und
13.00 bis 16.00 Uhr

Dienstag bis Freitag
08.00 bis 11.45 Uhr und
13.00 bis 16.30 Uhr

E-Mail

Lageplan Kantonales Labor

Für dieses Thema zuständig: