Kurzarbeit infolge Coronavirus

Betriebe und vorübergehend auch weitere Personengruppen können Kurzarbeit anmelden, wenn ihre Arbeitsausfälle im Zusammenhang mit Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus oder deren wirtschaftlichen Folgen stehen. Dank der Kurzarbeitsentschädigung können Teillöhne weiterbezahlt, Arbeitsplätze erhalten und Arbeitslosigkeit vermieden werden.

Inhaltsverzeichnis

Kurzarbeitsentschädigung
einfach erklärt

Fragen zur Voranmeldung:

Hotline Arbeitslosenversicherung
043 259 26 40, alvhotline@vd.zh.ch

Fragen zur Abrechnung:

Callcenter Arbeitslosenkasse
043 258 10 92, kae-swe@vd.zh.ch
 

Kurzarbeitsentschädigung in sechs Schritten erklärt
Kurzarbeitsentschädigung in sechs Schritten erklärt Quelle: AWA

Der Prozess basiert auf Bundesrecht:

  1. Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung

    Aufgrund der besonderen Lage haben ausnahmsweise auch weitere Personengruppen vorübergehend Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung:

    • Personen in einem Arbeitsverhältnis auf bestimmte Dauer (befristete Arbeitsverhältnisse)
    • Personen im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit
    • Personen in einem Arbeitsverhältnis auf Abruf, die während mindestens sechs Monaten im gleichen Unternehmen gearbeitet haben
  2. Voranmeldung von Kurzarbeit

    • Holen Sie zuerst das Einverständnis aller von Kurzarbeit betroffenen Mitarbeitenden mit der Einführung von Kurzarbeit ein. Sie müssen dieses Einverständnis im Formular schriftlich bestätigen.
    • Füllen Sie das Formular «Voranmeldung von Kurzarbeit» aus und unterschreiben Sie es. Im Formular müssen Sie bestimmen, von welcher der folgenden Arbeitslosenkassen Sie die Kurzarbeitsentschädigung beziehen wollen:
    • Legen Sie das Organigramm des Gesamtbetriebes bei. Geben Sie bei Betriebsabteilungen auch die Anzahl der Mitarbeitenden pro Organisationseinheit an.

    Voranmeldefrist

    Die Voranmeldung muss 10 Tage vor Beginn der Kurzarbeit eingereicht werden. Es gilt der Poststempel.

    Reichen Sie die Unterlagen auf einem der folgenden Wege ein:
     

    Per E-Mail:
    an voranmeldung.kurzarbeit@vd.zh.ch

    Briefkasten:
    Kantonale Verwaltung Zürich,
    Walcheplatz 2: im Durchgang

    Per Post:
    Amt für Wirtschaft und Arbeit
    Arbeitslosenversicherung
    Kurzarbeit
    Stampfenbachstrasse 32
    8090 Zürich
     

  3. Verfügung der Arbeitslosenversicherung

    Wenn Sie fehlende Angaben nachreichen müssen, erhalten Sie eine entsprechende Aufforderung telefonisch oder per E-Mail.

    Die Verfügung teilt Ihnen mit:
     

    • «Gegen die Auszahlung von Kurzarbeitsentschädigung erheben wir keinen Einspruch.» Das heisst, die Voranmeldung für Kurzarbeit wurde bewilligt. Die Bewilligungsdauer beträgt 3 Monate.

    oder

    • «Gegen die Auszahlung von Kurzarbeitsentschädigung erheben wir teilweise Einspruch.» Das heisst, die Voranmeldung für Kurzarbeit wurde teilweise bewilligt. Dies bezieht sich in den meisten Fällen auf die Bewilligungsdauer oder andere Gründe, die in der Verfügung beschrieben werden.

    oder

    • «Gegen die Auszahlung von Kurzarbeitsentschädigung erheben wir Einspruch.» Das heisst, die Voranmeldung für Kurzarbeit wurde nicht bewilligt.

    Die Verfügung wird auch der Arbeitslosenkasse mitgeteilt, die Sie auf dem Formular «Voranmeldung von Kurzarbeit» angegeben haben.
     

  4. Einführung von Kurzarbeit

    • Sie müssen die Voranmeldefrist von 10 Tagen abwarten, wenn Sie beabsichtigen, für Ihre Arbeitnehmenden Kurzarbeitsentschädigung geltend zu machen. Dies gilt auch, wenn Sie für den Monat März bereits Bewilligungen mit einer Voranmeldefrist von 3 Tagen erhalten haben. Das heisst, dass Ihre Verfügung nicht angepasst werden muss.
    • Die Arbeitslosenkasse geht davon aus, dass Sie für die Berechnung der Ausfallstunden das auf der Verfügung der Arbeitslosigkeit vermerkte Startdatum berücksichtigt haben. Sollte Ihr Betrieb bereits früher durch behördliche Massnahmen oder wirtschaftliche Gründe im Zusammenhang mit der Pandemie betroffen gewesen sein, können Sie die Kurzarbeitsentschädigung bereits ab diesem Datum (meistens der 17. März 2020) beantragen, sofern die Voranmeldung bis am 31. März 2020 eingereicht wurde. Das auf der Verfügung vermerkte Startdatum gilt hier nicht.
    • Ab Einführung von Kurzarbeit müssen Sie Arbeitszeitlisten oder Stundenrapports (Excel-Tabelle) führen bzw. einen entsprechenden Nachweis des Ausfalls. Dies dient der Arbeitslosenkasse zur Kontrolle der Soll- und Ausfallstunden.
    • Die Abrechnung der Arbeitslosenentschädigung erfolgt ab Beginn der Kurzarbeit bis zum Monatsende. Die Abrechnungsperiode beträgt 1 Monat (Kalendermonat). Somit wird jeder Monat separat abgerechnet. Die Abrechnung muss innert 3 Monaten nach Beendigung der Abrechnungsperiode eingereicht werden.
  5. Antrag & Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung

    Welche Arbeitslosenkasse haben Sie für die Auszahlung der Auszahlung der Kurzarbeitsentschädigung gewählt?

    Arbeitslosenkasse Kanton Zürich

    Füllen Sie das E-Formular Kurzarbeitsentschädigung der Arbeitslosenkasse Kanton Zürich aus.

    Arbeitslosenkasse SYNA oder UNIA

    Wenden Sie sich an Arbeitslosenkasse SYNA www.syna.ch
    oder Arbeitslosenkasse UNIA www.alk.unia.ch

  6. Auszahlung der Kurzarbeitsentschädigung

    • Die Auszahlung erfolgt an die Kontoverbindung, die Sie im Formular «Antrag und Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung» angegeben haben.
    • Aufgrund der sehr hohen Zahl von Anträgen, die wir täglich erhalten, wird die Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nehmen. Es kann zu Verzögerungen bei der Auszahlung kommen.

Weitere Informationen zur Kurzarbeits­entschädigung

Hotline Arbeitslosenversicherung:
043 259 26 40, alvhotline@vd.zh.ch

Callcenter Arbeitslosenkasse Kanton Zürich:
043 258 10 92, kae-swe@vd.zh.ch

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO:
www.seco.admin.ch/neues-coronavirus

Plattform arbeit.swiss des SECO 

Plattform ch.ch (Schweizer Behörden online):
www.ch.ch/de/coronavirus-fragen-antworten/#arbeit

Kontakt

Amt für Wirtschaft und Arbeit Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: