Informationen für den Sportbereich

Ab 13. September 2021 gilt eine erweiterte Covid-Zertifikatspflicht für Personen ab 16 Jahren. Diese betrifft unter anderem Indoor-Sport- und -Freizeiteinrichtungen sowie Sportanlässen, die drinnen stattfinden.

Inhaltsverzeichnis

Massnahmen ab
13. September 2021

Der Bundesrat hat beschlossen, dass ab 13. September 2021 in verschiedenen Situationen ein Covid-Zertifikat vorgewiesen werden muss. Im Bereich des Sports betrifft dies:

  • Sportveranstaltungen, die auch oder nur in Innenräumen stattfinden
  • Sportveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen (sowohl indoor als auch outdoor)
  • Sporttrainings in Innenräumen (Ausnahme vgl. unten)
  • Sportanlagen mit Innenräumen (Hallenbad, Kletterzentrum, Fitnesscenter)

Ausgenommen von der Zertifikatspflicht sind:

  • Personen unter 16 Jahren
  • Sportliche Aktivitäten, die ausschliesslich im Freien stattfinden
  • Trainings in Innenräumen in beständigen Gruppen mit weniger als 30 Personen, die regelmässig gemeinsam trainieren und sich nicht mit anderen Anlagennutzern mischen

Die Kontrolle des Zertifikats liegt in der Verantwortung des Organisators. In allen Situationen, in denen die Zertifikatspflicht gilt, müssen keine weiteren Schutzmassnahmen ergriffen werden (kein Abstand, keine Maskenpflicht). Für die Mitarbeitenden (z.B. von Sportveranstaltungen, Sporteinrichtungen etc.) muss der Arbeitgeber ein separates Schutzkonzept erstellen. Für Mitarbeitende ohne Zertifikat, die in Kontakt mit anderen Personen kommen während der Ausübung ihrer Arbeit, gilt Maskenpflicht.

Das Bundesamt für Sport hat eine Sammlung von Fragen und Anworten erstellt, welche detaillierte Informationen zur Umsetzung der Covid-Zertifikatspflicht im Sport geben.

Massnahmen bis 12. September 2021

  • Die Ausübung von Sport ist für alle Altersgruppen drinnen und draussen wieder ohne Einschränkungen möglich.
  • Bei Aktivitäten drinnen müssen die Kontaktdaten weiterhin erhoben werden.
  • Bei Veranstaltungen ohne Covid-Zertifikat gilt:
    • Mit Sitzplätzen können maximal 1000 Besucherinnen und Besucher teilnehmen – drinnen wie draussen.
    • Wenn die Menschen stehen oder sich bewegen können drinnen maximal 250 und draussen maximal 500 Personen eingelassen werden.
    • Die Kapazität der Örtlichkeit kann bis zu zwei Dritteln genutzt werden – drinnen wie draussen. 
    • Drinnen gilt: Maskenpflicht und Konsumation nur in Restaurationsbereichen; am Sitzplatz nur, wenn die Kontaktdaten erhoben werden.
    • Draussen gilt: keine Maskenpflicht. 

Für detaillierte Informationen zu den Auflagen und deren Umsetzung im Sport verweisen wir auf das FAQ des Bundesamts für Sport (vgl. Link unten). Das Bundesamt für Sport gibt darin Antworten auf verschiedenste Fragen rund um die Durchführung von Sportangeboten und (Gross-) Veranstaltungen sowie den Betrieb von Sportanlagen.

Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen müssen vom Kanton bewilligt werden.

Finanzielle Unterstützung für den Sport

Der Bund stellt auch 2021 Finanzhilfen für den Sport in der Schweiz zur Verfügung. Für die Verwendung der Mittel im Jugend-, Breiten- und Amateursport ist Swiss Olympic verantwortlich.

Der Kanton Zürich hat 2020 und 2021 mehr als 200 Non-Profit-Organisationen aus dem Sport finanziell unterstützt. Die Eingagebfrist für die kantonalen Unterstützungsbeiträge ist abgelaufen.

Kommerzielle Sportanbieter

Ende 2020 haben Regierungs- und Kantonsrat ein Covid-19-Härtefallprogramm beschlossen. Betroffene Unternehmen können ihre Gesuche für Härtefallhilfen beim Kanton einreichen.

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Daten & Statistiken

Kontakt

Gesundheitsdirektion – Coronavirus

Telefon

+41 84 833 66 11

Hotline

Für Fragen rund um die Pandemie, zur Impfung und zum COVID-Zertifikat.

Für dieses Thema zuständig: