COVID-Zertifikat

Das COVID-Zertifikat dokumentiert eine COVID-19-Impfung, eine durchgemachte Erkrankung oder ein negatives Testresultat.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

In Papierform bzw. als PDF-Dokument mit QR-Code

Das COVID-Zertifikat wird Ihnen auf Antrag in Papierform oder als PDF-Dokument mit einem QR-Code zur Verfügung gestellt. Dieser persönliche QR-Code kann mit der Smartphone-Kamera gescannt und dann in der kostenlosen «Covid Certificate App» gespeichert werden. Dabei findet keine Speicherung Ihrer Daten in einem zentralen System statt. Der QR-Code macht das Zertifikat dank einer elektronischen Signatur der Schweizerischen Eidgenossenschaft fälschungssicher und garantiert die Echtheit des COVID-Zertifikats.

Aufgeführte Angaben

Neben Vor- und Nachnamen, dem Geburtsdatum und einer Zertifikatsnummer enthält das Zertifikat die Angaben zur COVID-19-Impfung, zur Genesung oder zum negativen PCR-Test- bzw. Antigen-Schnelltest-Resultat.  

Nur gültig zusammen mit Ausweisdokument

Beim Vorweisen des COVID-Zertifikats auf Papier oder in der App müssen Sie sich mit Ihrer Identitätskarte oder Ihrem Pass ausweisen. Um mögliche Schwierigkeiten bei der Überprüfung Ihres Zertifikats mit einem Ausweisdokument zu vermeiden, sollten die persönlichen Angaben auf dem Zertifikat mit denen in Ihrem Pass oder Ihrer Identitätskarte übereinstimmen.

Die Ausstellung des Zertifikats für Geimpfte, Genesene und Getestete erfolgt in unterschiedlichen Prozessen.

Für Geimpfte

Anforderungen an die Impfung

Sie erhalten auf Antrag ein COVID-Zertifikat für Geimpfte, wenn Ihre Impfung folgende Bedingungen erfüllt:

Vorteile:

  • Der Impfstoff ist in der Schweiz zugelassen (das sind derzeit die Impfstoffe von Pfizer/BioNTech, Moderna und Janssen/Johnson & Johnson).
  • Die Impfung muss vollständig sein. Das heisst sie muss die Anzahl Impfdosen gemäss den Empfehlungen des BAG umfassen.
  • Wenn Sie im Ausland eine Impfdosis von AstraZeneca und danach eine zweite Impfdosis mit einem mRNA Impfstoff von Pfizer/BioNTech oder Moderna erhalten haben.

Neuerung

Gemäss Beschluss des Bundesrats sollen ab dem 20. September 2021 alle Personen, inkl. Touristinnen und Touristen, die mit einem von der European Medicines Agency (EMA) zugelassenen Impfstoff (Pfizer/BioNTech, Moderna, AstraZeneca und Johnson&Johnson) im Ausland geimpft sind, ein Schweizer COVID-Zertifikat erlangen können. An einer elektronischen Lösung hierfür wird gearbeitet.  Mehr dazu unter der Rubrik «Im Ausland geimpft».

 

Hinweis

Neben dem Schweizer COVID-Zertifikat sind auch die Zertifikate der am EU Digital COVID Certificate angeschlossenen Länder des EU/EFTA-Raumes anerkannt.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Ja nach Art der Anmeldung unterscheidet sich der Ablauf zum Erhalt Ihres Zertifikats.

Sie haben sich online über das kantonale Impftool angemeldet

  1. Für Personen, die bei der Registrierung im kantonalen Impftool angekreuzt haben, dass ihre Impfdaten zur Erstellung des Impfausweises weitergegeben werden dürfen, wird das COVID-Zertifikat automatisch erstellt: Sobald Ihr Zertifikat nach vollständiger Impfung generiert wurde, werden Sie per SMS benachrichtigt. Via Link im SMS können Sie sich im kantonalen Impftool einloggen und Ihr Zertifikat herunterladen, um es auszudrucken oder in der Covid Certificate App zu speichern.
  2. Personen, die der Weitergabe der Daten nicht zugestimmt haben, können ihre Zustimmung nach vollständiger Impfung erteilen. Melden Sie sich dazu im Impftool mit Ihrem persönlichen Login an und klicken Sie auf «Zustimmung erteilen». Anschliessend wird das Zertifikat automatisch erstellt. Sobald es generiert wurde, werden auch Sie per SMS benachrichtigt und erhalten Zugang zu Ihrem Zertifikat. 

Hinweis

Wenn Sie Ihren Benutzernamen oder Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es via folgendem Link zurücksetzen oder anfordern.

Sie haben sich telefonisch über die Impfhotline angemeldet

  1. Für Personen, die telefonisch zugestimmt haben, dass ihre Impfdaten zur Erstellung des Impfausweises weitergegeben werden dürfen, wird das COVID-Zertifikat automatisch generiert. Das Zertifikat wird ihnen per Post zugestellt.
  2. Personen, die der Weitergabe der Daten nicht zugestimmt haben, können dies bei der Impfhotline 0848 33 66 11 nachholen. Das Zertifikat wird unmittelbar generiert und anschliessend per Post zugestellt.

Für Personen, die sich im Heim, am Referenz-Impfzentrum EBPI am Hirschengraben oder im Spital impfen liessen, wurde das COVID-Zertifikat generiert und anschliessend automatisch per Post zugestellt.  

Wer sein Zertifikat trotzdem nicht erhalten hat, kann es über die Impfhotline anfordern.

  1. Personen, die sich in einer Arztpraxis impfen liessen und zur Datenweitergabe für die Zertifikatserstellung eingewilligt haben, wird das COVID-Zertifikat generiert und anschliessend automatisch per Post zugestellt.
  2. Personen, die ihre Zustimmung zur Datenweitergabe nicht erteilt haben, können sich an die Impfhotline 0848 33 66 11 wenden und die Einwilligung nachträglich erteilen. Das Zertifikat wird anschliessend ebenfalls per Post zugestellt.

Im Ausland Geimpfte

Mit Wohnsitz oder Aufenthaltsbewilligung im Kanton Zürich

Personen mit Wohnsitz oder Aufenthaltsbewilligung im Kanton Zürich sowie Auslandschweizerinnen und -schweizer mit ehemaligem Wohnsitz im Kanton Zürich, die im Ausland mit einem von der European Medicines Agency (EMA) zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 geimpft wurden, können hier ihr Zertifikat beantragen. Anerkannt sind die Impfstoffe von:

Vorteile:

  • Pfizer/BioNTech
  • Moderna
  • Janssen/Johnson&Johnson
  • AstraZeneca

Das COVID-Zertifikat der EU- und anderer EFTA-Länder, das «EU Digital COVID Certificate», ist auch in der Schweiz anerkannt.

Einreisende in den Kanton Zürich

Gemäss Beschluss des Bundesrats sollen ab dem 20. September 2021 alle Personen, inkl. Touristinnen und Touristen, die mit einem von der European Medicines Agency (EMA) zugelassenen Impfstoff im Ausland geimpft sind, ein Schweizer COVID-Zertifikat erlangen können. 

Akzeptiert sind die Impfstoffe von:

Vorteile:

  • Pfizer/BioNTech
  • Moderna
  • Janssen/Johnson&Johnson
  • AstraZeneca

An einer elektronischen Lösung zur Einreichung der Impfnachweise und weiterer erforderlichen Unterlagen wird gearbeitet. Informationen folgen in Kürze an dieser Stelle. Bitte beachten Sie auch die Übergangsregelung.

Übergangsregelung bis 10. Oktober 2021

Der Zugang zu zertifikatspflichtigen Einrichtungen oder Veranstaltungen ist in einer Übergangsphase für alle ausländischen Impfnachweise gültig. Voraussetzung ist eine vollständige Impfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff (Pfizer/BionTech, Moderna, Janssen/Johnson&Johnson oder AstraZeneca).

Anpassung der persönlichen Daten für Geimpfte

Ihre persönlichen Angaben auf dem COVID-Zertifikat sollten mit den Angaben in Ihrem Pass oder auf Ihrer ID übereinstimmen. So vermeiden Sie mögliche Schwierigkeiten bei der Überprüfung Ihres Zertifikats mit einem Ausweis. Mit folgendem Webformular können Sie die Anpassung Ihrer Daten (Vornamen, Nachnamen, Geburtsdatum) auf dem Zertifikat für Geimpfte beantragen.

Die Anpassung der Daten für das Zertifikat für Genesene finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Hinweis

Wir weisen Sie darauf hin, dass das Fälschen von Impfdokumentationen, Zertifikaten oder Laborbefunden strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann!

Für Genesene

Onlineformular

Personen, die von einer COVID-19-Erkrankung genesen sind, können über folgendes Onlineformular ein COVID-Zertifikat beantragen. Das Zertifikat wird anschliessend von der Bundesverwaltung in Papierform per Post zugestellt. In der Regel erfolgt die Zustellung innert 7 Tagen.

Als genesen gilt eine Person ab dem 11. Tag nach dem positiven PCR-Test.

Impfhotline

Personen, die Unterstützung bei der Bearbeitung des Onlineformulars brauchen, können sich an die Impfhotline 0848 33 66 11 wenden.

Anpassung der persönlichen Daten für Genesene

Ihre persönlichen Angaben auf dem COVID-Zertifikat sollten mit den Angaben in Ihrem Pass oder auf Ihrer ID übereinstimmen. So vermeiden Sie mögliche Schwierigkeiten bei der Überprüfung Ihres Zertifikats mit einem Ausweis. Mit folgendem Webformular können Sie die Anpassung Ihrer Daten (Vornamen, Nachnamen, Geburtsdatum) auf dem Zertifikat für Genesene beantragen.

Die Anpassung der Daten für das Zertifikat für Geimpfte finden Sie weiter oben auf dieser Seite.

Bestätigte COVID-19-Erkrankung im Ausland

Personen mit Wohnsitz oder Aufenthaltsbewilligung im Kanton Zürich (ebenso Auslandschweizerinnen und -schweizer mit ehemaligem Wohnsitz im Kanton Zürich), die im Ausland eine mit einem PCR-Test bestätigte COVID-19-Erkrankung durchgemacht haben, können hier ihr Zertifikat beantragen:

Hinweis

Wir weisen Sie darauf hin, dass das Fälschen von Zertifikaten oder Laborbefunden strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann!

Keine Zertifikate für Bestätigungen mit Antigen-Schnelltests oder Antikörpertests

Nach Antigen-Schnelltests oder Antikörpertests werden für Genesene keine COVID-Zertifikate ausgestellt. Um ein COVID-Zertifikat zu erhalten, können sich diese Personen mit einer einzelnen Dosis eines mRNA-Impfstoffes impfen lassen. Die Impfung sollte frühestens vier Wochen nach durchgemachter Erkrankung erfolgen.

Für Getestete

PCR-Test

Nach einem negativen PCR-Test wird das COVID-Zertifikat direkt in die Covid Certificate App ausgeliefert, sofern man dies bei der Teststelle explizit angefordert hat. Mit diesem Verfahren wird sichergestellt, dass das COVID-Zertifikat schnellstmöglich verfügbar ist.

Antigen-Schnelltest

Bei negativen Antigen-Schnelltests werden die COVID-Zertifikate in der Regel durch die Testinstitutionen vor Ort ausgestellt oder direkt in die Covid Certificate App zugestellt. 

Nicht zugestellte Zertifikate

Es gibt Teststellen, welche keine Zertifikate ausstellen. Bitte erkundigen Sie sich daher VOR einem Test, ob ein Zertifikat ausgestellt werden kann. Die Möglichkeit, in diesem Fall ein Zertifikat über ein kantonales Webformular zu beantragen, ist aus verschiedenen Gründen nicht mehr vorhanden.

Keine Zertifikate für Selbsttests

Für Selbsttests werden keine COVID-Zertifikate ausgestellt.

Gültigkeitsdauer

Die Gültigkeitsdauer unterscheidet sich je nachdem, ob Sie eine COVID-19-Impfung, eine durchgemachte Erkrankung oder ein negatives Testergebnis haben. Aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse kann sich die Gültigkeitsdauer auch verändern.

Für geimpfte Personen

Die Gültigkeitsdauer umfasst 365 Tage ab Verabreichung der letzten Impfdosis.

Für genesene Personen

Die Gültigkeit beginnt ab dem 11. Tag nach dem positiven PCR-Testresultat und dauert 180 Tage ab Testdatum.

Für negativ getestete Personen

PCR-Test

Die Gültigkeitsdauer umfasst 72 Stunden ab dem Zeitpunkt der Probeentnahme.

Antigen-Schnelltest

Die Gültigkeitsdauer umfasst 48 Stunden ab dem Zeitpunkt der Probeentnahme.

Anwendungsbereiche

Innerhalb der Schweiz

Innerhalb der Schweiz wird der Einsatz des COVID-Zertifikats in drei Bereiche unterteilt. 

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Beim grünen Bereich handelt es sich um Bereiche des alltäglichen Lebens. Hier gelten weiterhin und ohne Ausnahmen die allgemeinen Schutz- und Hygienekonzepte.

Keine Zertifikatspflicht gilt ab 13. September 2021 nach wie vor für:

Vorteile:

  • den öffentlicher Verkehr und Transitbereiche von Flughäfen
  • den Detailhandel
  • private Veranstaltungen in privaten Räumlichkeiten bis 30 Personen
  • religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen zur politischen Meinungsbildung bis max. 50 Personen
  • Treffen von Parlamenten und Gemeindeversammlungen
  • Dienstleistungen von Behörden sowie personenbezogene Dienstleistungen, wie etwa Coiffeursalons, therapeutische und Beratungsangebote und Gastronomieangebote in sozialen Anlaufstellen (z.B. Gassenküchen im Innenbereich)

In diesen Bereichen ist der Einsatz des COVID-Zertifikats nicht vorgeschrieben, es kann aber optional eingesetzt werden. 

Veranstaltungen im Freien unter 1'000 Personen

Betriebe oder Organisatoren können selber entscheiden, ob sie den Zugang nur auf Personen mit einem COVID-Zertifikat beschränken wollen. In diesem Fall kann beispielsweise auf Schutzkonzepte, Kapazitätsbeschränkungen oder die Kontaktdatenerhebung verzichtet werden. 

Im Arbeitsbereich

Ab dem 13. September 2021 darf das Zertifikat auch im Arbeitsbereich genutzt werden. Arbeitgeber dürfen das Vorliegen eines Zertifikats bei ihren Arbeitnehmenden nur dann überprüfen, wenn es dazu dient, angemessene Schutzmassnahmen festzulegen oder Testkonzepte umzusetzen. Die Information über den Immunitätsstatus oder das Testergebnis dürfen ausserdem für keine weiteren Zwecke verwendet werden.

An Hochschulen

Ab dem 13. September 2021 können die Kantone oder die Hochschulen eine Zertifikatspflicht für den Studienbetrieb auf Bachelor- und Masterstufe vorschreiben.

Der Einsatz eines COVID-Zertifikats ist in folgenden Bereichen ab dem 13. September 2021 vorgeschrieben:

Vorteile:

  • Clubs, Discos und Tanzveranstaltungen
  • Innenräume von Restaurants und Bars
  • Innenräume von Kultur-, Freizeit- und Sporteinrichtungen wie Museen, Bibliotheken, Zoos, Casinos, Fitnesscenter, Kletterhallen, Hallenbäder
  • Veranstaltungen in Innenräumen wie Konzerte, Theater, Kino, Sportveranstaltungen, Privatveranstaltungen in öffentlich zugänglichen Lokalen
  • Grossveranstaltungen draussen (ab 1'000 Personen)
  • sportliche und kulturelle Aktivitäten in Innenräumen wie Trainings oder Musik- und Theaterproben (Ausnahme: beständige Gruppen von max. 30 Personen, die in abgetrennten Räumen regelmässig zusammen trainieren oder proben).

Hinweis

Personen unter 16 Jahren benötigen kein COVID-Zertifikat.

Reisen mit dem COVID-Zertifikat

Einreise in andere Länder

Ein COVID-Zertifikat, das in der Schweiz gültig ist, bedeutet keine Garantie für die Einreise in andere Länder. Jedes Land bestimmt seine eigenen Einreiseregelungen und hat die Hoheit, sie je nach Entwicklung der epidemiologischen Lage laufend anzupassen.

Entsprechend ist es wie bis anhin möglich, dass in gewissen Ländern strengere Einreiseregeln gelten als in der Schweiz. Deshalb sollten Sie sich vor jeder Reise über die Einreisebestimmung auf der offiziellen Webseite des Ziellands informieren.

Anerkennung durch EU-/EFTA-Staaten

Von den EU-/EFTA-Staaten wird das Schweizer COVID-Zertifikat anerkannt. Es kann somit im gesamten EU-/EFTA-Raum genutzt werden.

Welche sonstigen Bestimmungen in den einzelnen EU-Ländern gelten, dafür bietet die Webseite «Re-open EU» einen ersten Überblick.

Einreise in die Schweiz

Auch von den EU- und anderen EFTA-Ländern wurde ein digitales COVID-Zertifikat, das «EU Digital COVID Certificate», eingeführt. Für die Einreise in die Schweiz werden auch die Zertifikate aus den EU-/EFTA-Ländern anerkannt.

Welche Regeln bei der Einreise in die Schweiz gelten, erfahren Sie auf der Webseite «Einreise in die Schweiz».

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Gesundheitsdirektion – Impfung

Adresse

Stampfenbachstrasse 30
Postfach
8090 Zürich
Route (Google Maps)

Telefon

+41 84 833 66 11

Impfhotline

Für dieses Thema zuständig: