BVK

Inhaltsverzeichnis

Erläuterungen

Der Mindestlohn für die Aufnahme in die BVK beträgt 75% der maximalen jährlichen Altersrente der AHV. Die Dispositivziffer, dass der Entscheid über die Aufnahme in die BVK mit separatem Schreiben erfolgt, ist in jedem Fall in der Verfügung zu belassen.

Nicht versichert sind gemäss Vorsorgereglement der BVK Personen,

  • die für höchstens 3 Monate angestellt sind, 
  • die beim Kanton nur eine Nebenbeschäftigung ausüben und im Hauptberuf obligatorisch versichert oder selbständig erwerbstätig sind, 
  • die im Sinne der eidgenössischen IV zu mindestens 70% invalid sind oder die gemäss Art. 26a BVG bei einer anderen Vorsorgeeinrichtung provisorisch weiterversichert werden.

Zur Koordination der BKV-Leistungen mit den Leistungen der AHV/IV wird ein Teil des Bruttolohnes nicht bei der BVK versichert. Der nicht versicherte Teil nennt sich Koordinationsabzug. Der Koordinationsabzug beträgt 7/8 der maximalen jährlichen Altersrente der AHV bei einem Beschäftigungsgrad von 100%. Allgemein berechnet sich der versicherte Lohn nach folgender Formel: (Jahresbruttolohn 100% - Koordinationsabzug) x Beschäftigungsgrad in %.

Eine versicherte Person, deren Lohn nach vollendetem 58. Altersjahr ohne deren Verschulden um höchstens die Hälfte herabgesetzt wird, ohne dass es sich um eine vorzeitige Entlassung altershalber im Sinne des Vorsorgereglements der BVK handelt, bleibt auf ihr Verlangen bis längstens zur Vollendung des 65. Altersjahres zum bisherigen versicherten Lohn weiterversichert (vgl. Vorsorgereglement der BVK).

Eine versicherte Person, deren Lohn nach vollendetem 58. Altersjahr wegen Verschuldens oder auf eigenes Begehren um höchstens die Hälfte herabgesetzt wird, ohne dass Versicherungs- oder Austrittsleistungen ausgerichtet werden, bleibt auf ihr Verlangen bis längstens zur Vollendung des 65. Altersjahres zum bisherigen versicherten Lohn versichert (vgl. Vorsorgereglement der BVK). Die versicherte Person hat die Beiträge des Kantons (Sparanteil, Risikoanteil und Sanierungsbeiträge des Arbeitgebers) für die Lohndifferenz selbst zu bezahlen (vgl. Vorsorgereglement der BVK ).

Das Verschulden beurteilt sich nach dem Verschuldensbegriff des kantonalen Personalrechts (vgl.  Vorsorgereglement der BVK).

Kontakt

Personalamt – Rechtsdienst

Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 1
8090 Zürich
Route anzeigen