Auflösung des Arbeitsverhältnisses in gegenseitigem Einvernehmen

Inhaltsverzeichnis

Vereinbarungsmuster

Anmerkung:

Dieses Muster dient als Beispiel. Die Vereinbarung ist jeweils den konkreten Umständen anzupassen.

1. Aufgrund der Restrukturierung der Abteilung Organisation und Informatik der Baudirektion wird das bestehende Arbeitsverhältnis zwischen Andreas Muster und dem Generalsekretariat der Baudirektion gemäss §§ 16 lit. d und 23 des Personalgesetzes im gegenseitigen Einvernehmen auf den 31. August 20xx aufgelöst.

Eventuell: Angabe des Grundes, ausdrückliche Deklaration, dass Auflösung keinen Zusammenhang mit Leistungen/Verhalten des MA hat, «wording» bzw. Kommunikationsregelung gegenüber Mitarbeitern und Dritten usw.

Beispiel für Sprachregelung: Für die interne und externe Kommunikation wird folgende Sprachregelung festgelegt: Auf Wunsch von Herrn Muster haben die Parteien vereinbart, das Arbeitsverhältnis unter Verdankung der langjährig geleisteten Dienste im gegenseitigen Einvernehmen zu beenden. Herr Muster beendet seine Tätigkeit in der Baudirektion am 31. August 20xx. Über die Austrittsmodalitäten haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

2. Herr Muster ist berechtigt, das Arbeitsverhältnis vorzeitig unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 14 Tagen auf das Ende jedes Kalendermonats aufzulösen.

3. Herr Muster erhält gemäss § 26 PG eine Abfindung von 8 Monatslöhnen, inkl. Anteil 13. Monatslohn. Herr Hopper ist verpflichtet, innerhalb von 8 Monaten (Abfindungsdauer) nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses erzieltes Erwerbseinkommen rechtzeitig zu melden, sodass bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen die Abfindung allenfalls rückwirkend gekürzt und eine entsprechende Rückforderungsverfügung erlassen werden kann.

4. Das Generalsekretariat der Baudirektion übernimmt die Kosten für eine Outplacementberatung bis zu einer maximalen Höhe von zwei Monatslöhnen, wobei die Hälfte von der Abfindung abgezogen wird. Herr Muster ist berechtigt, den Zeitaufwand für die Outplacementberatung auf Arbeitszeit zu nehmen (ev. nähere Angaben zur Outplacementberatung usw.).

5. Die vorhandenen Mehrzeit- oder Überzeitsaldi sowie noch nicht bezogene Ferientage werden bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses soweit als möglich kompensiert bzw. bezogen. Allfällige verbleibende Restguthaben werden ausbezahlt.

6.

Variante 1: Herr Muster bezieht ab dem xx die restlichen Ferientage und kompensiert die vorhandenen Mehrzeit- und Überzeitguthaben. Für die verbleibende Zeit bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses wird er freigestellt. Herr Muster teilt mit, wenn er vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses gemäss Ziff. 1 eine neue Stelle antritt. Das Arbeitsverhältnis wird in diesem Fall per Stellenantritt aufgelöst und die Lohnfortzahlung eingestellt.

Variante 2: Eine Freistellung kann im gegenseitigen Einvernehmen per sofort erfolgen: »Mit Beginn der Freistellung ab sofort bezieht Herr Muster die restlichen Ferientage und kompensiert die vorhandenen Mehrzeit- und Überzeitguthaben. Für die verbleibende Zeit bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses wird er freigestellt. Herr Muster teilt mit, wenn er vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses gemäss Ziff. 1 eine neue Stelle antritt. Das Arbeitsverhältnis wird in diesem Fall per Stellenantritt aufgelöst und die Lohnfortzahlung eingestellt.»

7. Herr Muster hat per Ende des Anstellungsverhältnisses am 31. August 20xx Anspruch auf eine anteilsmässige Auszahlung des nächstfolgenden Dienstaltersgeschenks im Sinne von § 28 Abs. 3 der Personalverordnung in Verbindung mit § 47 der Vollzugsverordnung zum Personalgesetz.

8. Die Leistungen der BVK werden in einem separaten Verfahren festgelegt. Es wird davon Kenntnis genommen, dass Herr Muster einen Überbrückungszuschuss mit Ehegattenzuschlag beantragt.

9. Herrn Muster wird sofort ein Zwischenzeugnis ausgestellt.

10. Nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist Herr Muster frei von allen Verpflichtungen mit Ausnahme der weiterhin bestehenden Verpflichtung zur Wahrung des Amtsgeheimnisses gemäss § 51 des Personalgesetzes.

11. Mit Vollzug dieser Vereinbarung erklären sich die Parteien per Saldo aller Ansprüche auseinandergesetzt.

Zürich, 21. Januar 20xx

Der Arbeitnehmer:

Andreas Muster

Für den Arbeitgeber:

...............................

Kontakt

Personalamt – Rechtsdienst

Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 1
8090 Zürich
Route anzeigen