Abwicklung EO, MSE, UVG, FamZG

Inhaltsverzeichnis

Erwerbsersatzordnung

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Meldepflicht 

Die Mitarbeitenden müssen bevorstehende Militär- und Schutz- und Zivildienstleistungen so früh als möglich melden. Würde durch die Dienstleistung der Geschäftsgang erheblich gestört, haben sie auf Wunsch des vorgesetzten Amtes, Gerichtes oder Notariates ein Gesuch um Verschiebung des Dienstes einzureichen (§ 114 VVO).

Folgende Formulare sind von Bedeutung:

  • Voranmeldung von Militär-/Zivildienst und Zivilschutz sowie Jugend & Sport Aus- und Weiterbildungskursen
  • Abwesenheitsmeldung

Entschädigung

Die Mitarbeitenden erhalten während ihrer Abwesenheit wegen obligatorischen Militär- und Schutzdienstes sowie wegen Zivildienstes den vollen Lohn (§ 112 Abs. 1 VVO). Zur Unterscheidung zwischen obligatorischem und freiwilligem Militär- und Schutzdienst siehe § 112 Abs. 2 und § 113 Abs. 1 VVO.

Die nach den Bestimmungen über den Erwerbsersatz ausgerichtete Entschädigung fällt in die Staatskasse. Ist der Lohnanspruch niedriger als die Entschädigung, wird der Beitrag der Entschädigung ausbezahlt (§ 115 Abs. 1 VVO).

Die Angestellten übergeben dem zuständigen Personaldienst die zur Geltendmachung des Erwerbsersatzes und von Unterstützungszulagen für Angehörige erforderlichen Unterlagen (§ 115 Abs. 2 VVO).

Die folgenden PaRat-Artikeln könnten von Interesse für Sie sein:

Links

Mutterschaftsentschädigung

Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Seite der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Zürich (SVA).

HOM, 27. Mai 2016

Unfallversicherung

Ausführliche Informationen zur Unfallversicherung finden Sie hier:

 

Familienzulagen

Informationen zu den Familienzulagen finden Sie hier:

Kontakt

Personalamt – Rechtsdienst

Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 1
8090 Zürich
Route anzeigen