Auditorinnen und Auditoren

Wichtigste Regelungen bei Anstellungen von Auditoren/Auditorinnen.

Inhaltsverzeichnis

Weisung der Direktion der Justiz und des Innern vom 1. Januar 2012 

 

  1. Die Entlöhnung für Auditoren/Auditorinnen der Direktion der Justiz und des Innern wird ab 1. Januar 2012 wie folgt ausgerichtet:

    1. - 3. Monat: Fr. 3'874 pro Monat / Fr. 50'367 pro Jahr, KL 8 AS 2
    4. - 12. Monat: Fr. 5'038 pro Monat / Fr. 65'504 pro Jahr, KL 13 AS 1
    ab 13. Monat: Fr. 5'217 pro Monat / Fr. 67'823 pro Jahr, KL 13 LS 1

    Lohnänderungen ab 4. Monat bleiben vorbehalten.

    Vor dem Eintritt in die Direktion absolvierte Auditoriate beim Gericht oder vergleichbare Berufserfahrung, werden bei der Entlöhnung angerechnet. (Bsp. Nach einem 6-monatigen Gerichtsauditoriat wird der Auditor in der DJI in KL 13, AS 1 entlöhnt).
  2. Die in Ziffer 1 genannten Anstellungsfristen gelten für den Fall einer 100%-igen Beschäftigung; sie verlängern sich bei Teilzeitbeschäftigung entsprechend dem Beschäftigungsgrad (50% = Verdoppelung der Fristen), wobei bei der Berechnung jeweils auf den nächsten vollen Monat abgerundet wird.
  3. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Personalgesetzes und seiner Ausführungserlasse.
  4. Gemäss § 7 der Verordnung des Obergerichts über die Fähigkeitsprüfung für den Anwaltsberuf vom 21.06.2006 wird die Auditorentätigkeit wie folgt angerechnet:
    Auditoriate in der Strafverfolgung Erwachsene werden voll angerechnet
    Auditoriate in übrigen Verwaltungseinheiten werden teilweise - in der Regel zur Hälfte - jedoch höchstens zu 6 Monaten angerechnet.

 

DIREKTION DER JUSTIZ UND DES INNERN
Der Personalbeauftragte

 


Weiterführende Dokumente

HGO, 1. Januar 2012

Kontakt

Personalamt – Rechtsdienst

Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 1
8090 Zürich
Route anzeigen