Ruhe- und Feiertagsanspruch der Oberärztinnen und -ärzte

Auszug RRB Nr. 2188/1999

Inhaltsverzeichnis

Auszug Regierungsratsbeschluss 

Auf den 1. Januar 2000 werden den Oberärzten und -ärztinnen als Übergangsregelung 24 Ruhetage, wovon in der Regel 6, jedoch mindestens 4 volle Wochenenden pro Quartal sowie die auf die Wochentage fallenden Feiertage gewährt. Honorierte privatärztliche Tätigkeiten an Ruhetagen ohne Dienstverpflichtung (Pikett- und Hintergrunddienst) sind zulässig; der jeweilige Ruhetag wird jedoch trotzdem als bezogener Ruhetag angerechnet. Im übrigen gelten durch Arbeitseinsätze unterbrochene Ruhetage als nicht gewährt.

Weiterführende Dokumente

HGO, 19. April 2016

Kontakt

Personalamt – Rechtsdienst

Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 1
8090 Zürich
Route anzeigen