Ihre Anstellung

Der Kanton Zürich nimmt seine Verantwortung als Arbeitgeber wahr. Die Mitarbeitenden tragen bei ihren Aufgaben Verantwortung gegenüber den Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Anstellung unterliegt dem öffentlichen Personalrecht des Kantons.

Inhaltsverzeichnis

Anstellungsverfügung

Der Kanton Zürich ist ein öffentlich-rechtlicher Arbeitgeber. Daher erfolgt die Anstellung der Mitarbeitenden nicht nach Obligationenrecht, sondern nach dem öffentlichen Personalrecht des Kantons Zürich. Bei der Anstellung erhalten die Mitarbeitenden keinen Arbeitsvertrag, sondern eine Anstellungsverfügung, die nur die wichtigsten Bedingungen regelt. Die konkreten Anstellungsbedingungen sind im kantonalen Personalgesetz und in seinen Verordnungen geregelt.

Verantwortungsbewusstsein

Treuepflicht

Die Mitarbeitenden des Kantons übernehmen die Verpflichtung, die Rechte der Bürgerinnen und Bürger zu achten, die Ihnen übertragenen Aufgaben sorgfältig, gewissenhaft und wirtschaftlich zu erledigen und die Interessen des Kantons zu wahren. Im Arbeitsalltag heisst dies insbesondere, dass die Mitarbeitenden im Kontakt mit Kundinnen und Kunden den Kanton als Arbeitgeber vertreten, repräsentieren und sich dementsprechend verhalten.

Amtsgeheimnis

Vertrauliche Informationen, die Mitarbeitende bei ihrer Arbeitsausführung oder am Arbeitsplatz erfahren, dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Mitarbeitenden des Kantons sind gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet. Dies gilt auch nach dem Austritt.

Compliance

Der Regierungsrat hat seit dem 1. Januar 2018 einen Verhaltenskodex für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kantonalen Verwaltung festgelegt. Darin wird Punkt für Punkt dargelegt, was in der Praxis erlaubt ist und was nicht, wenn es zum Beispiel um Geschenke oder Einladungen geht.

Engagement

Nebenbeschäftigung

Wollen Mitarbeitende während ihrer Tätigkeit für den Kanton eine Nebenbeschäftigung ausüben, müssen sie dies der bzw. dem Vorgesetzten melden. Eine Nebenbeschäftigung ist möglich, wenn sie die Aufgabenerfüllung nicht beeinträchtigt und mit der dienstlichen Stellung vereinbar ist. Beansprucht die Nebenbeschäftigung Arbeitszeit, so ist dafür eine Bewilligung erforderlich. Grundsätzlich ist die dafür benötigte Arbeitszeit zu kompensieren.

Öffentliches Amt

Die Übernahme eines öffentlichen Amtes muss der bzw. dem Vorgesetzten frühzeitig gemeldet werden. Typische öffentliche Ämter sind Mandate im Gemeinderat, im Kantonsrat, im National- oder Ständerat oder in einer Schulpflege. Wird für das öffentliche Amt Arbeitszeit beansprucht, ist dafür eine Bewilligung erforderlich.

Rechtliche Grundlagen

Die Anstellungsbedingungen sind im kantonalen Personalgesetz und in seinen Verordnungen geregelt. Im Personalgesetz sind die Grundsätze der Rechte und Pflichten der Arbeitnehmenden beschrieben. Die Details zu den Anstellungsbedingungen sind in der Personalverordnung und in der Vollzugsverordnung zum Personalgesetz geregelt. Diese Gesetze und Verordnungen stehen Ihnen online zur Verfügung oder können in Papierform als «Blaues Büchlein» bezogen werden.

Ihre Mitarbeit beim Kanton Zürich

Ihre Mitarbeit beim Kanton Zürich
Ihre Mitarbeit beim Kanton Zürich

Kontakt

Personalamt – Rechtsdienst

Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 1
8090 Zürich
Route anzeigen