Wirtschaft & Finanzen

Gesunde Staatsfinanzen

Der Kanton Zürich bietet seinen Einwohnerinnen und Einwohnern sowie der Wirtschaft eine ausgezeichnete Infrastruktur, ohne dass diese deswegen über Gebühr steuerlich belastet werden. Während der Kanton seinen Steuerfuss seit 2003 trotz zusätzlichen Aufgaben stabil halten konnte, sind die Ansätze der Gemeinden in den letzten Jahren tendenziell gesunken.

Bei den mittleren und hohen Einkommen gehört Zürich seit Jahren zu den steuergünstigsten Kantonen der Schweiz. Seine Besteuerung gilt als mittelstandsfreundlich. Dies ist nur möglich, weil der Kanton Zürich über einen gesunden und soliden Staatshaushalt verfügt. Der mittelfristige Haushaltsausgleich hat für den Regierungsrat eine sehr hohe Priorität.

Dies anerkennen auch die internationalen Rating-Agenturen. Standard & Poor's bewertet den Kanton Zürich schon seit Jahren mit der Höchstnote AAA und stabilen Aussichten. Zum gleichen Schluss kommt die Agentur Fitch in ihrem Rating. Daran hat sich auch während der internationalen Finanzkrise und im Verlaufe der europäischen Verschuldungskrise nichts geändert. Angesichts dieser Verwerfungen ist diese Höchstnote umso bemerkenswerter. Die internationale Anerkennung erleichtert es dem Kanton, im Bedarfsfall zu sehr vorteilhaften Bedingungen am Kapitalmarkt Geld aufnehmen zu können.

Mit zum ausgezeichneten Urteil trägt neben der gut diversifizierten Wirtschaftsstruktur auch der Umstand bei, dass der Kanton seine Verschuldung seit dem Ende der 90er-Jahre erheblich reduzieren konnte. Standard & Poor's attestiert dem Kanton Zürich denn auch, dass er nur in bescheidenem Ausmass verschuldet sei und in den letzten Jahren eine sehr gute finanzielle Performance vorweisen konnte.