Gesundheit & Sicherheit

Gesundheitsversorgung

Die medizinische Versorgung der Bevölkerung eines der dichtest besiedelten Ballungszentren Europas stellt hohe Ansprüche an die Leistung, die Qualität und die Innovationskraft des Gesundheitswesens. Die hervorragend ausgebaute und allgemein zugängliche Grundversorgung im Kanton Zürich wird ergänzt durch Spitzenleistungen in Wissenschaft und Forschung.

Gut ausgebaute Grundversorgung

Laborgerät im Gesundheitswesen

Der Kanton Zürich verfügt über eine gut ausgebaute Gesundheitsversorgung. Die Basis bilden rund 30 öffentliche und private Akutspitäler, 15 psychiatrische Kliniken sowie rund 240 Heime mit Pflegeplätzen und Altersheime. Das grösste medizinische Zentrum ist das Universitätsspital Zürich www.usz.ch, das über 37‘000 Patientinnen und Patienten im Jahr stationär behandelt, gefolgt vom Kantonsspital Winterthur mit rund 24‘000 Patientinnen und Patienten www.ksw.ch und vom Zürcher Stadtspital Triemli mit rund 21‘000 Patientinnen und Patienten.. Das Universitätsspital bietet in 40 Kliniken und Instituten qualitativ hochstehende medizinische Leistungen für alle und betreibt Spitzenforschung. Verschiedene weitere Stellen sorgen dafür, dass die Gesundheit der Bevölkerung sichergestellt ist:

  • Die Gesundheitsdirektion erteilt den Spitälern und Kliniken die Aufträge, um im ganzen Kanton eine ausreichende und wirtschaftlich tragbare Gesundheitsversorgung sicherzustellen.
    Zur Website der Gesundheitsdirektion
  • Der kantonsärztliche Dienst stellt sicher, dass Ärztinnen und Ärzte, Spitäler, Heime und Spitex-Institutionen ihre Aufgaben fachlich einwandfrei erfüllen. Bei übertragbaren Krankheiten wie Masern oder bei Pandemien stellt er Impfprogramme und die Information der Bevölkerung in Zusammenarbeit mit dem Bund sicher.
    Zur Website der Gesundheitsdirektion
  • Die kantonale Heilmittelkontrolle sorgt dafür, dass sich die Bevölkerung auf sichere Arzneimittel verlassen kann.
    Zur Website der Kantonalen Heilmittelkontrolle
  • Die Kantonsapotheke ist als umfassendes pharmazeutisches Kompetenzzentrum für die gesamte pharmazeutische Versorgung des Universitätsspitals Zürich, des Kantonsspitals Winterthur, der psychiatrischen Institutionen sowie weiterer Spitäler im Kanton zuständig. Sie stellt auf dem Markt nicht verfügbare, auf die Patientinnen und Patienten abgestimmte Arzneimittel her. Ausserdem stellt sie in besonderen und ausserordentlichen Lagen die Heilmittelversorgung des Kantons Zürich sicher.
    Zur Website der Kantonsapotheke
  • Das kantonale Labor untersucht praktisch sämtliche Produkte des täglichen Bedarfs auf ihre Qualität, schreitet sofort ein, wenn etwas zu Beanstandung Anlass gibt, und informiert gleichzeitig auch die Bevölkerung.
    Zur Website des Kantonalen Labors
  • Das Veterinäramt setzt sich im Rahmen des Tierschutzes für die Gesundheit, das Wohlergehen und die Würde von Tieren ein und sorgt für Prophylaxe und Bekämpfung von Tierseuchen. Dies minimiert das Risiko für Mensch und Tier bei der Tierproduktion und bei der Gewinnung von tierischen Lebensmitteln.
    Zur Website des Veterinäramts

Hohe Zufriedenheit mit dem Gesundheitswesen

Jedes Jahr werden in einer repräsentativen Umfrage rund 1 600 im Kanton Zürich wohnhafte Personen ab 18 Jahren zur persönlich wahrgenommenen Qualität des Zürcher Gesundheitssystems befragt. Die Ergebnisse sind erfreulich, zeigen sich doch eine steigende Zufriedenheit. Die Befragung bestätigt insgesamt die hohe Qualität der Gesundheitsversorgung im Kanton und das Vertrauen in diese. So sind fast 70 Prozent der Befragten zufrieden oder sehr zufrieden mit dem Gesundheitswesen. Gute Noten erhält die medizinische Behandlung im Spital, und die Befragten sind der Meinung, dass sie Zugang zu den Medikamenten haben, die sie brauchen und dass die Beratung in einer Apotheke nützlich ist. Sie sind überzeugt, dass sie die Möglichkeit haben, bei einem guten Arzt bzw. einer guten Ärztin oder in einem guten Spital behandelt zu werden und dass sie bei Bedarf Spezialisten konsultieren können. Das Wissen der Ärztinnen und Ärzte beurteilen sie als aktuell und die Pflege im Spital als sorgfältig und kompetent.