Instandsetzung der Aussenbereiche zweier Kantonsschulen

25.02.2016 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Der Regierungsrat hat beschlossen, die Aussenbereiche der Kantonsschulen Rychenberg und Im Lee in Winterthur Instand zu setzen. Dafür hat er eine Ausgabe von 2,85 Millionen Franken bewilligt.  

Ziel der Massnahmen ist es, die sicherheitsrelevanten Mängel im Bereich der Wegbeleuchtung und der Treppen- und Umgebungsanlagen zu beheben. Schadhafte Betonwerke in der Umgebung der Turnhallen A/B werden Instand gesetzt. Betroffen sind neben den Wegen auch die Aussentreppen und ein Velounterstand. Mit der neuen Arealbeleuchtung werden die heutigen Normen erfüllt und die Wege energieeffizient ausgeleuchtet. Ebenso wird die Wegführung auf dem gesamten Areal verbessert, auch mit einer einheitlichen Signaletik. Der Wiederaufbau des vom Künstler Bendicht Fivian erschaffenen Kippbrunnens wird aus finanziellen Gründen zurückgestellt. Die Kosten für die Instandsetzung der Umgebung der Kantonsschulen Rychenberg und Im Lee werden auf insgesamt 2,85 Millionen Franken veranschlagt.

(Medienmitteilung des Regierungsrates)

Zurück zu Medienmitteilungen